Wenn wir schon SW4 nicht geschafft haben, dann wenigstens einen klasse Winterevent im Ferienhaus von Tinus Eltern. Freitag Abend verabredeten wir uns in Flumserberge in der Schweiz.

Zum Käsefondue waren alle hungrig an den Tisch gesessen um körbeweise Brot mit Käse und Kirschwasser zu tränken. In den leeren Fonduetöpfen wurde zum Nachtisch noch etwas Rührei gekocht. Bis früh in den Morgen gab’s allerhand zu trinken und zu erzählen.

Samstag gegen 12:00 Uhr wurde Frühstück mit allem drum und dran serviert. Mittlerweile war auch Joe eingetroffen, aber dank geräumiger Lokalität fanden inzwischen acht Leute problemlos Platz. Germar und Chef machten sich bereit für die Skipiste, der Rest zog es vor in der Hütte einen ruhigen Nachmittag zu verbringen. Hans reichte das Bruchgebäck, der Kaffeemaschine wurde nicht viel Pause gegönnt.

Mounty war bereits in der Küche und buk einen Calvados Bratapfelkuchen, und bereitete seine gefüllten Teigtaschen vor. Nicht, dass einer von uns Hunger hatte, aber wir waren ja schließlich nicht zum Vergnügen da.

Gegen 18:00 Uhr stieß auch Jürgen zu uns, und brachte einen Schukostecker Adapter mit, mein Notebook lechzte schon sei längerem nach Strom. Während die Teigtaschen serviert wurden heizte Hans bereits den hausinternen offenen Kamin zum Grillen der Rindersteaks an. Das edle Fleisch war schnell gar und wurde fachgerecht entsorgt. Zum Nachtisch den Kuchen. Spätestens jetzt war wirklich auch der letzte pappsatt. Joe musste leider schon wieder nach Hause, er musste dringend noch einen Brief an Tiscali schreiben.

Sonntag wieder großzügiger Brunch mit Rührei und Speck, nach Endreinigung des Hauses allgemeiner Aufbruch gegen 16:00 Uhr. Ein super Wochenende. Ich bin dafür, dass wir dies fest in die Jahresplanung mit einbauen.

Onkel Tinus Hütte
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.