Geladen war zur Einweihung einer neuen BST-Fetenlocation (auch wenn Germ und insbesondere Viola das vielleicht anders sehen). Dem Ruf gefolgt waren Chef, tam, Hansman, mit etwas Verspätung auch Tinu und Mounty sowie, nach kleinen, materialabtragenden Umwegen, meinereiner. Eh da waren Viola, Germ, Joshua, Kijan, Boomer und die zwei wahren Herren des Hauses. ;o)

Um es kurz zu machen: Das Fleisch[tm] war – wie üblich – perfekt, der Salat „gesund“ (wie Viola mir [wider besseren Wissens um die Auswirkung dieser Worte] unter der Hand versicherte) und die Kräuterbutter reichlich. Ungewöhnlich (aber sehr lecker und daher durchaus geignet, ins BST-Grill-Standardrepertoir aufgenommen zu werden) waren Zucchini und gegrillte Kartoffeln. Der von Mounty noch beigesteuerte Zwiebelkuchen (*njam*) hat dem Vernehmen nach seine Aufgabe auch erfüllt. *grins*

Wenngleich der nachgrilligliche Absacker wegen der spätnächtlichen empfindlichen Kühle ins Innere verlegt wurde, konnte ebendiese Chef und tam nicht davon abhalten, doch noch mit dem Mopped nach Hause zu fahren. Sie haben es bereut. Und zumindest tam hat Besserung gelobt. Mal sehen, was er nach der nexten Grillisierung macht …

Tinu und ich haben es uns hingegen in warmen Nachtlägern gemütlich gemacht und am Sonntag morgen neben einem netten Frühstück auch noch ein wenig Familienleben genossen, bevor Tinu bei strahlendem Sonnenschein abgerauscht ist und Germ mich netterweise mitsamt leicht lädierter Thunny nach Hause gebuslet hat. Naja, die ersten Ersatzteile sind schon gekauft und der Fuss und das Knie bessern sich auch schon so langsam.

Mit anderen Worten: Es wird Zeit für die nexte Grillisierung!

Einweihungs-Grillisierung bei Germ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.