Man hat sich ja schon gefragt, warum man nicht mit dem Mopped angereist ist *grrrr*

Aber der Reihe nach. Die Usual Suspects hatten sich mal wieder zu „have a break, have a steak“ in Flumserberg angemeldet.

Die Anreise gestaltete sich angesichts der frühlingshaft freien Strassen unspektakulär. Ich kam am Freitag kurz nach 18:00 zu Tam, nach dem ich vorher noch rasch in der WG in Wolfenweiler Trinkbares in Glasflaschen erstanden hatte.

Tam war noch nicht da. Eine Lücke im Raum-Zeit-Kontinuum hatte ihm suggeriert, es wäre ein handelsüblicher Donnnerstag und die Fete beginne erst morgen. Einige Berliner und Streicheleinheiten für den Hund später kamen wir dann los und holten Chef ab, der schon Tasche bei Fuß parat war. Bis zu Ingolfs Hütte in Wallbach (Merke: es geht bei der Bushaltestelle in den Hof rein!) zog sich die Fahrt etwas, aber auch Ingolf hatte schon alles bereit und so konnten wir zügig in seinen luxuriösen Escort Turnier mit weiss unterlegten Uhren im Cockpit und Unterboden-Schlagzeug umsteigen und Land gewinnen.

Gegen 22:00 waren wir am Ziel und blickten in die hungrigen Gesichter der Wartenden: Tinu, Joe, Mounty, Verena und Dirk hatten dann doch schon mal mit den Vorbereitungen für’s Raclette angefangen und so konnte bald zum ersten Gang geschritten werden. Im weiteren Verlauf ist nichts besonderes mehr zu vermelden, wir hatten halt den üblichen mordmäßigen Spaß, haben mal wieder unglaublich lecker gegessen und waren alle seeeehr relaxed. Doch, eins: ich habe das erste Mal von Flumserberg mehr gesehen als das Chalet Purmann und sein direktes Umfeld 🙂

Tinu, herzlichen Dank für deine Gastfreundschaft und einen speziellen Gruß an Frau Mama, ich hoffe wir haben auch diesmal ordentlich geputzt.

Flums 2007

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.